HERBERT HAMAK – RAUM DER FARBE, KHMA 2005

Herbert Hamak

Der Raum der Farbe

Kunsthalle Mannheim 13. Mai – 10. Juli 2005

Eröffnung 12. Mai 2005

Einladung

 

ROLF LAUTER, HERBERT HAMAK - DER RAUM DER FARBE, EINLADUNG, KUNSTHALLE MANNHEIM 2005

ROLF LAUTER, HERBERT HAMAK - DER RAUM DER FARBE, EINLADUNG, KUNSTHALLE MANNHEIM 2005

 

Ausstellung

ROLF LAUTER, MONAT DER FOTOGRAFIE 1 & HERBERT HAMAK - RAUM DER FARBE, KUNSTHALLE MANNHEIM 2005

ROLF LAUTER, MONAT DER FOTOGRAFIE 1 & HERBERT HAMAK - RAUM DER FARBE,

ROLF LAUTER, MONAT DER FOTOGRAFIE 1 & HERBERT HAMAK - RAUM DER FARBE, KUNSTHALLE MANNHEIM 2005

Herbert Hamak

Der Raum der Farbe

Presseinformation

13. Mai – 10. Juli 2005

 

Die Arbeiten Herbert Hamaks sind konkrete Farbkörper, deren Grundsubstanz ein zunächst flüssiges Gemisch aus Kunstharz, Wachs und Farbpigmenten darstellt, welches sich ­– in Formen gegossenen – durch entsprechende Bindemittel langsam zu dem gewünschten Bildkörper verfestigt.

Ausgangspunkt jeder Arbeit ist eine von Hamak bestimmte Farbe, die sich nach dem Munsell book of Colors exakt bestimmen und benennen läßt. Am Ende eines Werkprozesses steht aber nicht etwa ein absolut planbares Werk, sondern ein bis zu einem gewissen Grad unvorhersehbares bildnerisches Ergebnis. Während die meisten der ‚Raumbilder’ Hamaks annähernd monochrom sind, schließen viele aber oft auch kleinere Verfärbungen, Schlieren oder Einsprengsel mit ein. In manchen Arbeiten werden auch wenige unterschiedliche Farben eingesetzt, um formale Differenzierungen zu erzeugen. So entstehen stets Farbkörper, die sich durch unterschiedliche stoffliche und visuelle Eigenschaften auszeichnen.

Aufgrund der spürbaren Plastizität werden vielfältige ’sinnliche‘ Qualitäten der Farbe erfahrbar. Die Farbkörper manifestieren sich in Verbindung mit Licht als ‚energetische Felder‘ mit einem jeweils spezifischen Eigenleben und werden von verschiedenen Positionen aus als ästhetische Eigenräume wahrgenommen. Hier zeigt sich, daß die Bildkörper Hamaks eine meditative Wirkung erzeugen, die dem Betrachter die weiten Bereiche der Farbenpsychologie eröffnen.

Rolf Lauter

 

Eröffnung